Ab auf die interaktive büene: So genial ist Livestreaming

14.04.2022
buene-livestreaming

büene ist die erste interaktive Livestreamingplattform für die Creator Economy auf der Creator online Events, Kurse, und monatliche Mitgliedschaften anbieten können und wo ein direkter und persönlicher Austausch zwischen Menschen per Livestream stattfindet.

Wir haben mit Gründer Dennis Walton über sein innovatives Startup gesprochen, das unseren THE GROW Chairmen Pitch gewonnen hat.

Wie bist du dazu gekommen, ein Startup zu gründen? Was war der ausschlaggebende Impuls?

Ich würde sagen mein Charakter war der Impuls. Ich war schon immer ein Entrepreneur, ein Unternehmer. So habe ich seit je her gearbeitet. Da war es nur logisch, dass ich irgendwann auch gründen würde. Dann kam die richtige Idee zum passenden Zeitpunkt und schon war es so weit.

Natürlich hatte ich am Anfang – es ist ja eben ein sehr großer Schritt, ein riesiges Projekt – etwas gesunde Skepsis. Durch den großen Zuspruch, den ich von Freunden und Bekannten erhalten habe, ist diese jedoch schnell verschwunden und dem nötigen Mut und Selbstbewusstsein gewichen.

Hast du dich schon lange für das Thema Livestreaming interessiert oder wie bist du mit dem Thema in Verbindung gekommen?

Ich habe mich schon immer dafür interessiert, Menschen zusammenzubringen und das Beste aus ihnen rauszuholen. Am Anfang meiner Karriere war ich sogar selbst Coach. Ursprünglich wollte ich nämlich Professor werden.

Daraus wurde nichts, als Quereinsteiger bin ich dann in die Startup-Szene gerutscht. Und was soll ich sagen: ich bin geblieben und habe mein eigenes Startup gegründet um genau das zu ermöglichen, Menschen zusammenzubringen.

Livestreaming fasziniert mich insofern, dass es mir die Technologie liefert, diese Vision umzusetzen.

Was bedeutet für dich Innovation? Wo siehst du noch Potenziale?

Innovation bedeutet für mich etwas besser zu machen, als es davor war. Geht nicht, gibt’s nicht. Wenn ich höre, „dass wir das schon immer so gemacht haben,“ reagiere ich allergisch.

Potenziale sehe ich viele. In Deutschland beispielsweise bei der Bürokratisierung und Digitalisierung.

Die Startup-Szene ist hier der richtige Ankerpunkt und bietet einen super Blick auf Digitalisierung, Innovation und das, was alles möglich ist.

Was treibt dich neben deinem Startup – also privat – an?

Ich interessiere mich für philosophische und spirituelle Themen, für den Sinn und das Warum. Ich bin angetrieben vom Leben, von der Kreativität und Spontaneität. Jeden Tag möchte ich mich ein Stück weiterentwickeln.

Wer bin ich?

Wie können wir die Welt mit unserem Talent helfen?

Wie können wir etwas in der Welt bewirken?


Diese Fragen beschäftigen mich.

Musik inspiriert mich außerdem, mit ihr bin ich aufgewachsen. Ich spiele zwar kein Instrument, kann mich aber in der Musik vollkommen fallen lassen. Gitarre oder Klavier würde ich gerne können – oder Musik-Produktion.

Was ist eure Vision bei büene?

Die Vision von büene ist, dass man irgendwann im Fernsehen büene schaut, so wie man heute ARD oder Netflix schaut.

Was ist euer Plan für 2022?

Ein paar Sachen, die ich 2022 gerne realisieren würde:

  1. Live-Gang – büene endlich an den Menschen bringen und voll durchstarten
  2. Proof of Concept – zeigen, dass büene ein riesiges Potenzial hat
  3. Erstklassige User Zahlen erreichen
  4. Den richtigen Investor finden

Wo wollt ihr in einem Jahr, in 5 Jahren und in 10 Jahren stehen?

In 2 Jahren wollen wir bereits ein rasantes, exponentielles User Wachstum erzielt haben. In 5 bis 10 Jahren ist unser Ziel, den IPO zu schaffen und an die Börse zu gehen.

„Wir wollen das Netflix für User Generated Content werden.“

Was macht büene so besonders, so attraktiv für potenzielle Kunden?

Wir bieten Content Creator ein besseres Feature Set an als die Konkurrenz sowie eine erstklassige User Experience. Auf büene steht der Creator im Fokus, bei uns kann er auf direkte Art Geld verdienen, und zwar von Tag eins. Unser Brand ist modern und so auch der gesamte Look. Man findet auf büene zahlreiche unterschiedliche Themenbereiche:

  • Musik & Entertainment
  • Yoga & Meditation
  • Kochen, Handwerk & Heim
  • Literatur, Kunst & Geografie
  • Business & Tech
  • Coaching & Mentoring
  • Meet & Greet
  • Fashion & Shopping

Dazu haben wir büene TV – unser eigenes digitales Fernsehprogramm – wo wir unsere besten Creator promoten und kostenlose Events ausstrahlen. Musik wird ein wesentlicher Fokus von büene sein denn die Liebe zur Musik ist was uns alle eint.

Welche 3 Tipps würdest du jungen Gründer:innen geben?

  1. Mach dir einen genauen Plan – vor allem, wie du dein Geld (schnellstmöglich) verdienen willst
  2. Hol dir so viel Feedback aus deinem Familien-, Freundes-, und Bekanntenkreis, wie möglich, denn Feedback ist das A und O
  3. Filter das, was du gesagt bekommst und glaub an deine Idee & Vision

Was hat dich als Gründer zum Umdenken, Nachdenken und Handeln bewegt?

An sich jedes Feedback, das mich ermutigt hat, weiterzumachen, mehr zu machen und immer besser zu werden. Es gibt wertendes und qualifizierendes Feedback. Das qualifizierende war für mich schon immer wesentlich wichtiger, dann darauf kann man bauen. Diese Art von Rückmeldung kann als Basis für Verbesserungen dienen und bringt Gründer:innen in ihrem Schaffen weiter.

Hast du einen Schlussgedanken für alle, die sich noch nicht getraut haben, aber so gerne gründen würden wollen?

Wenn du den Gedanken, den Wunsch zu Gründen hast, dann TU ES. Wenn sich der passende Zeitpunkt und die richtige Idee bieten, dann sei mutig und geh den Schritt.

Was denkst du über THE GROW?

Mir gefällt, dass THE GROW eine solch große Community und Wertegemeinschaft ist. Das Thema Community ist ja auch bei büene zentral. Der Austausch untereinander, das Netzwerken und die Verbindung von Menschen. Gemeinschaft ist das A und O. Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Zukunft von THE GROW, auf alles was noch so passieren wird!

Beim THE GROW Chairmen Pitch war ich aufgeregt und natürlich sehr neugierig. Die Professionalität und die „bayerische“ Entspanntheit der beiden Chairmen Bernhard Schindler und Gerold Wolfarth hat die Aufregung jedoch schnell vertrieben. Am Schluss – nach all den spannenden Präsentationen – durfte ich mich dann auch noch sehr darüber freuen, das büene gewonnen hat. Einfach klasse, danke nochmal dafür!

Hier geht’s zum Podcast mit Dennis Walton

Facebook
LinkedIn
XING
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email
„Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor.“

Wir haben mit Gründer Dennis Walton über sein innovatives Startup büene gesprochen, das unseren THE GROW Chairmen Pitch gewonnen hat.

The Grow ist das erste Format vom Mittelstand für und mit StartUps, um Innovationen im DACH Raum zu forcieren!

The Grow ist das erste Format vom Mittelstand für und mit StartUps, um Innovationen im DACH Raum zu forcieren!

newsletter