Das perfekte Startup Team: Unsere Tipps zum Perfect Match

25.03.2022
startup-team-2

Wie wird ein Unternehmen erfolgreich?

Eine Frage, die sich sowohl die Investoren- als auch die Gründerwelt tagtäglich stellt.

Eine Frage, die allesamt kollektiv aufseufzen lässt.

Liegt es an der Idee, der Vision oder auch an den Zielen der Gründer:innen ❔

Ist die Höhe des Investments entscheidend ❔

Könnte das generelle Kapital des jungen Unternehmens der ausschlaggebende Faktor X sein ❔

Oder sind die Knackpunkte vielleicht die Teamgröße und das Zusammenspiel der Teammitglieder ❔

Wir sind uns sicher: Es ist eine Kombination allen diesen Aspekten. Trotzdem wollen wir uns heute dem TEAM widmen. Und nicht nur einem Team – DEM TEAM. Dem idealen Team für ein junges Unternehmen – für Erfolg, Fortschritt und natürlich jede Menge Spaß bei der Arbeit!

Fachkompetenzen sind das A und O eines Startup Teams

Bereits erfolgreiche Gründerteams machen es vor: Ihr Team besteht aus Menschen mit unterschiedlichen Kernkompetenzen. Man findet in bereits etablierten Startups häufig eine Konstellation von Personen aus den Bereichen: IT, BWL, Vertrieb, Marketing, Finanzen und Design.

Natürlich schließt das eine das andere nicht aus: Oftmals überschneiden sich Themengebiete – beispielsweise Marketing & Design oder BWL und Finanzen.

Fasst man diese Bereiche zusammen, kann man sie grob in vier C’s aufteilen:

  • Concepter / Calculator – für BWL und Marketing, aber auch für Finanzen
  • Creative – für Marketing, Design und BWL, aber auch für IT
  • Coder – für IT (meist wirklich nur für IT 😉 )
  • Communicator – für Vertrieb, BWL, aber auch für alle anderen Bereiche, denn mit Kommunikation steht oder fällt das Ganze

Andy Ellwood beispielsweise nannte die Konstellation von Kompetenzen für ein Gründerteam in seinem spannenden Forbes-Artikel „The Dream Team: Hipster, Hacker, and Hustler“.

Bei einer anderen Aussage seines Artikels geben wir ihm ebenfalls vollkommen Recht:

„Regardless of the task at hand, the people you work with make all the difference”.

Andy Ellwood

(Deutsche Übersetzung: „Unabhängig von der jeweiligen Aufgabe machen die Menschen, mit denen man zusammenarbeitet, den Unterschied aus.“)

Zusammenfassend kann man sagen: Jeder Einzelkämpfer mit einer grandiosen Idee braucht ein starkes und vielseitiges Team hinter sich. Wer als Gründer:in mit seiner Vision wirklich durchstarten will, muss sich erweiterte Kompetenzen in Form von zueinander passenden Teammitgliedern mit an Bord holen.

Ist die Größe des Startup-Teams wichtig?

Ja, ja und nochmals ja!

Nehmen wir das Beispiel Flüsterpost. Der eine flüstert dem anderen etwas ins Ohr. Der nächste gibt es weiter – bis zum allerletzten Mitspieler. Dieser muss laut aussprechen, was der erste Spieler angeblich gesagt hat. Je kleiner die Gruppe ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der letzte Mitspieler korrekt wiedergeben kann, was der Erste in der Reihe gesagt hat.

Je größer das Gründerteam ist, desto mehr Kompetenzen können vermutlich abgedeckt werden. Umso schwieriger ist es jedoch auch, gemeinsame Entscheidungen – und insbesondere zielführende Entscheidungen – zu treffen.

Aber auch zu wenige Personen – eben Einzelkämpfer oder ein Duo – können schnell an ihre Grenzen gelangen.

Laut Top 50 Start-ups weisen Gründerteams rein rechnerisch „durchschnittlich etwa drei Personen auf“. Dem Deutschen Startup Monitor 2019 kann man einen Durchschnitt von 2,4 Personen entnehmen.

Wir sind der Meinung, dass eine Größe von 3-5 Personen ideal wäre. Das ist aber natürlich abhängig von den jeweiligen Köpfen des Teams.

5 Bereiche, an denen ihr erkennt, ob’s für euer Startup Team wirklich funkt

Kompetenzen, die im Startup gebraucht werden

Das Thema Kompetenzen haben wir ja bereits oben erklärt. Unterschiedliche Fachbereiche abdecken ist superwichtig für jedes Gründerteam.

Vision des Startups teilen & Durchhaltevermögen

Jedes Teammitglied sollte die Vision des Startups nicht nur sehen, sondern auch teilen. Es ist wichtig, Menschen um sich zu versammeln, die stets hinter dem Unternehmen und seinen Zielen stehen. Menschen, die auch in schwereren Zeiten ein Durchhaltevermögen beweisen. Besonders am Anfang haben Startups oft mit Hürden und Hindernissen zu kämpfen. Verlässt in einem solchen Fall ein Mitglied mit einer spezifischen Kenntnis das Gründerteam, bricht ein wichtiger Kompetenzbereich weg.

Unternehmenskultur 

Nicht nur das WER – auch das WIE sind wichtig. Der Umgang miteinander und die Art und Weise der internen Kommunikation werden auch nach außen getragen. Daher sollte stets auf eine gesunde und gute Unternehmenskultur sowie funktionierende Prozesse geachtet werden.

WIE…

  • …sehen die Hierarchien im Unternehmen aus?
  • …kann man die Mitarbeiter unterstützen (Abläufe, Tools, Home Office)?
  • …kann man die internen Prozesse stets optimieren?
  • …gestalte ich eine angenehme und gesunde Feedback-Kultur?

Diese und viele weitere Fragen gilt es zu beachten, wenn es um den Erfolg und das Arbeitsklima in einem Unternehmen (ob jung oder alt) geht. Zudem sollten Gründer:innen stets auf eine klare Kommunikation achten.

Matching mit den Teammitgliedern

Wie auch bei Tinder oder anderen Partnerbörsen ist es bei einem Unternehmen wichtig, dass es von beiden Seiten aus matcht. Ist sich eine Seite nicht zu 100% sicher, ob das Verhältnis auch längerfristig passt, kann es auf der anderen Seite zu Unbehagen und Missfallen kommen. Die Kommunikation und das Arbeitsklima könnten darunter leiden – oder werden es früher oder später sogar sicher.

Teammitglieder eines Startups sollten sich untereinander gut verstehen und gut miteinander kommunizieren können. Die Atmosphäre ist ein essenzieller Aspekt für Unternehmenserfolge. Unstimmigkeiten und Unklarheiten sollten ohne Konflikte zu lösen sein. Sollte es doch mal zu einem Konflikt kommen, muss dieser schnellstmöglich behoben werden können. Hier bietet sich beispielsweise auch ein Feelgood-Manager für das Team an.

Spaß und gute Laune

Ein bisschen Spaß muss sein. Auch bei der Arbeit. 😉

Ein gutes und harmonisches Gründungsteam sollte auch im besten Fall neben dem Beruf Interessen teilen. So kann der Zusammenhalt gestärkt werden. Geht beispielsweise gemeinsam Tennis spielen oder trefft euch abends mal auf einen Afterwork-Drink.

high-five-icon
Facebook
LinkedIn
XING
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email
„Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor.“

Wie wird ein Startup erfolgreich? Einer der wichtigsten Aspekte ist das TEAM! Wir haben das perfekte Startup Team unter die Lupe genommen.

The Grow ist das erste Format vom Mittelstand für und mit StartUps, um Innovationen im DACH Raum zu forcieren!

The Grow ist das erste Format vom Mittelstand für und mit StartUps, um Innovationen im DACH Raum zu forcieren!

newsletter